CBD Öl auf nüchternen Magen - vor oder nach dem Essen - Einnehmen?

CBD Öl auf nüchternen Magen - vor oder nach dem Essen - Einnehmen?

Die Einnahme von CBD mit der Nahrung kann die Bioverfügbarkeit der Substanz erhöhen und der Verzehr bestimmter Nahrungsmittel kann sie sogar noch weiter steigern.

Die Bioverfügbarkeit ist die Quote, zu der eine Substanz absorbiert und in den Blutkreislauf abgegeben wird. Nur so kann sie mit den natürlichen Systemen - genauer dem Endocannabinoid-System im Körper interagieren.

Wenn du dein CBD Produkt oral einnimmst, werden dessen Wirkstoffe über das Verdauungssystem und die Schleimhäute aufgenommen. Orale CBD Produkte sind:

Den Weg des Cannabidiols (CBD) verstehen: Welchen Einfluss Nahrungsmittel haben

Wenn wir uns speziell mit dem CBD-Öl befassen, werden das CBD- und andere Verbindungen aus der Hanfpflanze im Magen abgebaut. Danach kann der Dünndarm sie aufnehmen und dann durch die Pfortader direkt in die Leber leiten.

CBD Wirkung wird durch bestimmte Nahrungsmittel geschwächt

Bestimmte Lebensmittel haben einen derartigen Einfluss auf deine Leber, dass die Absorptionsrate von CBD negativ beeinflusst werden kann. Für den gleichen Effekt muss dann eine höhere Dosis CBD eingenommen werden.

In der Leber wirkt eine Familie von Enzymen namens Cytochrom P450 (CYP450) auf das CBD ein, indem es Verbindungen metabolisiert, bevor sie im gesamten Kreislaufsystem verteilt werden.

Während dieser Metabolisierung findet ein Prozess statt, der als First-Pass-Metabolismus bezeichnet wird. Das CBD wird zu mehr als 100 verschiedene Metaboliten verarbeitet, von denen viele im Körper nicht genutzt werden können und schnell ausgeschieden werden.

Dieser Prozess vermindert die Konzentration des CBD und damit seine Bioverfügbarkeit. Auf diese Weise gelangt aufgrund des First-Pass-Effekts weniger CBD in deinen Blutkreislauf.

CBD auf leeren Magen einnehmen, CBD 10 % von enecta Produktfoto

CBD Wirkung durch bestimmte Lebensmittel steigern

Wenn du CBD-Öl zusammen mit bestimmten Arten von Nahrungsmitteln zu sich nimmst, kann die CBD Konzentration in deinem Blut gesteigert werden. Das liegt daran, dass diese Nahrungsmittel dazu beitragen, dass das CBD den First-Pass-Stoffwechselprozess umgeht.

Wenn du CBD mit diesen Nahrungsmitteln mischt, kannst du bewirken, dass eine höhere CBD-Konzentration absorbiert wird, als wenn du CBD auf nüchternen Magen einnimmst.

Die idealen Nahrungsmittel, die mit CBD-Öl verzehrt werden können, müssen mittel- und langkettige Triglyceride, d.h. Fettsäuren, enthalten.

Diese Fettsäuren dienen als starkes Bindemittel für Cannabinoide wie CBD. Sie werden schnell von der Leber in Energie umgewandelt. Der Verlust der CBD-Konzentration durch den First-Pass-Stoffwechsel fällt damit geringer aus.

Das CBD haftet sich an diese Fette und der Körper verwertet das Fett - sowie das CBD und andere Spuren von Cannabinoiden - sofort richtig.

CBD nach dem Essen, kann mit den richtigen Fetten besser aufgenommen werden

Langkettige Fettsäuren sind solche mit 14 oder mehr Kohlenstoffatomen. Sie kommen in den meisten Ölen und Fetten vor. Einige Beispiele:

  • Kokosnuss-Öl
  • Olivenöl
  • Sojaöl
  • Sesamöl
  • Fisch
  • Nüsse
  • Avocado
  • Fleisch
  • Eier

Du kannst zu Hause kreativ werden und dein eigenes CBD Boost Gericht erstellen und so sicherstellen, dass du CBD mit Lebensmitteln einnimmst, ohne dass die Bioverfügbarkeit bzw. Wirkung abnimmt.

Studien zu CBD auf leeren Magen

Bei einer Studie mit verschiedenen CBD-Produkten, die zunächst sublingual absorbiert und dann geschluckt wurden, zeigte sich, dass bei Probanden, die vor der Einnahme eine solche Fettsäure zu sich genommen hatten, sich eine verbesserte CBD Wirkungen einstellte.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die Bioverfügbarkeit vier Mal höher war, wenn das CBD nach dem Essen oder mit der Nahrung eingenommen wurde. Es zeigte sich jedoch auch, dass Nahrung eine Verzögerung der CBD-Spitzenkonzentration im Blutkreislauf - um mehr als zwei Stunden - verursachen kann.

CBD Nebenwirkungen auf nüchternen Magen

Die Gefahr, die von CBD Öl und CBD Kapseln ausgeht, ist sehr gering. Eine Überdosierung ist nicht möglich und selbst bei extrem hohen Dosierungen treten kaum bis keine Nebenwirkungen ein. Es konnte bisher kein Zusammenhang zwischen CBD Nebenwirkungen und dem Zeitpunkt der Einnahme festgestellt werden.

Bedenke lediglich, dass CBD den Appetit zügeln kann. Dementsprechend kann es sinnvoll sein, das CBD nach oder mit dem Essen zu konsumieren. So leidet der Appetit nicht.

Fazit: Sollte CBD vor oder nach dem Essen eingenommen werden?

Während einige Cannabidiol-Konsument*innen glauben, dass die beste Tageszeit für den Konsum von CBD-Öl vor dem Schlafengehen ist, um ihren Schlaf zu verbessern, ziehen es andere Konsument*innen vor, es morgens einzunehmen, um Energie für den Tag zu tanken.

Die Wahrheit ist, dass das Endocannabinoid-System eines jeden Menschen unterschiedlich auf CBD reagiert, und je nachdem, welche Wirkungen du suchst, kann CBD zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen werden. Wenn es darum geht, ob CBD auf nüchternen Magen besser wirkt, kann die Antwort nur sein: Es kommt drauf an. Wird die Absorption des CBD durch bestimmten Lebensmitteln gehemmt, wirkt das CBD bei leerem Magen besser. Nutzt du jedoch die verstärkende Wirkung von Fettsäuren, ist eine Einnahme auf nüchternen Magen vergleichsweise schwach.

Ob du das CBD vor oder nach dem Essen einnimmst, entscheidet jedoch darüber, wie schnell sich die maximale Wirkung einstellt bzw. wie lange der Wirkungseintritt dauert. CBD auf leeren Magen wirkt deutlich schneller, als CBD auf vollen Magen.

Wann eine starke CBD Wirkung wünschenswert ist

Das CBD mit Fettsäuren (Nahrung) einzunehmen, macht dann Sinn, wenn es über einen längeren Zeitraum gleichmäßig stark wirken soll. Das ist dann der Fall, wenn das CBD Öl gegen chronische Schmerzen, Stress oder Entzündungen eingesetzt werden soll.

In diesen Fällen hast du keinen Vorteil durch die CBD Einnahme auf nüchternen Magen.

Wann eine schnelle CBD Wirkung wünschenswert ist

Möchtest du das CBD Öl hingegen für das Lindern von akuten Beschwerden einsetzen, kommt es entscheidend darauf an, dass die Linderung schnell bzw. zeitnah einsetzt. In diesen Fällen bietet es sich an, das CBD auf leeren Magen einzunehmen. Die Bioverfügbarkeit ist dann zwar weniger hoch, der Wirkungseintritt erfolgt jedoch umso schneller. Die schnelle Einnahme ist beispielsweise immer dann geboten, wenn akute Schmerzschübe oder Angst- und Panikattacken gelindert werden sollen.