Kein Lockdown für deine Lunge: Mit Cannabidiol gegen Nikotinsucht

Kein Lockdown für deine Lunge: Mit Cannabidiol gegen Nikotinsucht

Das Rauchen ist eine tolle Geste. Sie signalisiert Freiheit, Freizeit und Genuss. Aber hey, es ist kein Zufall, dass der Malboroman an Lungenkrebs gestorben ist. Nikotin ist ein verdammt giftiges Zeug. Und Nikotinabhängigkeit bedeutet eine enorme Menge an Gesundheitsrisiken. Deshalb entscheiden sich viele Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, für elektronische Zigaretten und CBD-Kristalle, die frei von Nikotin sind. 


Cannabidiol: die Alternative zur Fluppe

Die Auswahl an Vaping-Liquids ist sehr groß, aber in letzter Zeit sind die Liquids mit Cannabidiol (CBD), einem der vielen Wirkstoffe der Cannabispflanze, ins Rampenlicht geraten. CBD, das aus Cannabis Sativa-Pflanzen extrahiert und über die elektronische Zigarette eingenommen wird. Es wirkt nämlich nicht nur entspannen und entzündungshemmend,- es kann auch helfen, die Abhängigkeit von Nikotin zu bekämpfen.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass der Tabakkonsum weltweit für den Tod von fast 6 Millionen Menschen pro Jahr verantwortlich ist. Die Folgen des Rauchens sind schwerwiegend: In Deutschland sterben etwa 110.000 Menschen jährlich vorzeitig aufgrund von Krankheiten, die durch den Tabakkonsum ausgelöst werden. Das sind etwa 300 Menschen täglich.

Die Nikotinabhängigkeit ist das Haupthindernis für die Raucherentwöhnung, aber auch psychologische und soziale Faktoren spielen dabei eine wichtige Rolle. Cannabidiol (CBD) kann ein starker Verbündeter für all jene werden, die mit der ungesunden Gewohnheit des Rauchens aufhören wollen.

CBD versus Nikotin

Die Vorteile von Cannabidiol (CBD) auf das Endocannabinoid-System werden zunehmend diskutiert und die wissenschaftlichen Ergebnisse sind vielversprechend. In letzter Zeit haben sich CBD-haltige Produkte wie Öle, Kristalle oder E-Liquids für elektronische Zigaretten zu einer echten Alternative zum Rauchen von Zigaretten entwickelt.
Cannabidiol kann in verschiedenen Formen "verdampft" werden, wobei die Gesten des Zigarettenrauchens beibehalten aber auf das Nikotin verzichtet wird.

E-Liquids mit CBD

E-Liquids sind die Klassiker für elektronische Zigaretten. E-Zigaretten verdampfen bei einer bestimmten Temperatur Flüssigkeiten, die "Liquid" genannt werden. Über das Inhalieren des Dampfes gelangen die Inhaltstoffe in die Lunge. Dazu gehören zu 90 Prozent die Trägersubstanz, meist pflanzliches Glyzerin und Prophylenglycol. Das sind die in der EU zugelassenen Lebensmittelzusätze E422 und E1520, die unter anderem auch in Kaugummis oder dem Gemisch von Nebelmaschinen enthalten sind. Der Geschmack stammt von diversen Aromastoffen. Mehrere Tausend Aromen - von Ananas bis Vanille - kommen in unterschiedlichen Liquids zum Einsatz. Außerdem enthalten einige Liquids Nikotin. Die CBD-haltigen Liquids von enecta enthalten jedoch keine Spur von Nikotin und vermitteln dennoch das Gefühl des Rauchens. Sie kommen in verschiedenen Aromen und Cannabidiol-Konzentrationen, um euren individuellen Bedürfnissen und Wünschen gerecht zu werden.

CBD Kristalle und Öl zum Verdampfen

Cannabidiol-Kristalle oder CBD-Öl? Bei der Wahl sollten verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, aber der wichtigste Faktor ist eure persönliche Vorliebe.
Das Wichtigste ist die Verwendung eines Vaporizers, der sowohl Flüssigkeiten als auch trockene Kräuter oder trockene Produkte aufnehmen kann.
Dies scheint im Fall von CBD-Öl ein sehr offensichtliches Detail zu sein, ist es aber nicht, wenn es um Kristalle geht. Letztere schmelzen nämlich und werden flüssig, wenn die ideale Temperatur von 160/180° C erreicht ist.

Kann ich CBD zur Raucherentwöhnung verwenden?

Cannabidiol bietet viele Vorteile für unsere Gesundheit. Enecta CBD Produkte werden mit äußerster Sorgfalt hergestellt, angefangen bei der Ernte der Rohstoffe, um Produkte frei von Schwermetallen, Pestiziden oder anderen schädlichen Substanzen zu garantieren. Außerdem hat Cannabidiol in einer 2013 durchgeführten Studie, die genau das Ziel hatte, seine Wirksamkeit bei der Aufgabe des Zigarettenrauchens zu untersuchen, ein überraschendes Ergebnis geliefert. Die Studie, die von Forschern des University College of London durchgeführt wurde, zeigte, wie eine Gruppe von Raucher*innen, die mit dem Rauchen aufhören wollten und denen CBD verabreicht worden war, den Zigarettenkonsum um 40 Prozent reduziert hatte. Verglichen mit der Kontrollgruppe, die ein Placebo erhielt. Ein erstaunliches Ergebnis! Cannabidiol scheint also eine äußerst valide Alternative zur Zigarette zu sein: eine Unterstützung für diejenigen, die das Rauchen ein für alle Mal aufgeben wollen. Cool sein können wir auch anders.

Und warum ist Nichtrauchen auch ganz geil?

Ein britisches Forscherteam wollte herausfinden, wie gut Raucher*innen drauf sind, nachdem sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Heraus kam: Nichtrauchen ist nicht nur für den Körper gesünder. Raucher*innen mit Angstzuständen und Depressionen fühlten sich laut der Studie im Schnitt besser, wenn sie auf Tabakprodukte verzichten. Zigaretten seien keine Hilfe dabei, mit negativen Gefühlen zurecht zu kommen, der Verzicht darauf könne ähnlich große Effekte haben wie ein Antidepressivum zu nehmen. Auch um ihre Freundschaften müssen sich Raucher*innen keine Sorgen machen: Die Studie zeigt nämlich auch, dass das Sozialleben von Menschen nicht leidet, wenn sie mit dem Rauchen aufhören.