FINDEN SIE UNTEN DIE PDF-VERSION 

DOWNLOAD

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN
für B2B-Transaktionen

1. Anwendungsbereich 

1.1 Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen ("Allgemeine Bedingungen") gelten für alle Lieferungen von Produkten ("Produkte"), die von der Enecta BV ("Verkäufer") mit Sitz in der Corantijnstraat 5-I, 1058DA Amsterdam, Niederlande, an einen Kunden ("Kunde") ausgeführt werden, auch wenn nicht ausdrücklich darauf Bezug genommen wird oder sie von Zeit zu Zeit erwähnt werden. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle Lieferungen von Produkten, die von einem verbundenen Unternehmen des Verkäufers an einen Kunden ausgeführt werden.

1.2 Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen sind für den Verkäufer nur dann verbindlich, wenn sie in der vom Verkäufer gemäß Absatz 3.3 unten schriftlich angenommenen Bestellung des Kunden (wie in Absatz 3.2 unten definiert) enthalten sind.

1.3 In keinem Fall sind die allgemeinen Vertragsbedingungen des Kunden für den Verkäufer verbindlich. 

 

2. Produkte - Modifikationen

2.1 Alle Beschreibungen oder Informationen bezüglich der Produkte, auch wenn sie in Websites, Broschüren, Katalogen, Preislisten oder anderen Dokumenten des Verkäufers enthalten sind, haben rein informativen Charakter und sind für den Verkäufer nur dann verbindlich, wenn in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in der Auftragsbestätigung des Verkäufers (wie im Folgenden definiert) ausdrücklich darauf Bezug genommen wird.

2.2 Sofern in den technischen Datenblättern zu den Produkten nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, werden die Produkte für analytische Zwecke und Tests verkauft. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sich vor der Auftragserteilung davon zu überzeugen: 

  1. die Produkte für den spezifischen Zweck und/oder die beabsichtigte Verwendung geeignet sind, für die der Kunde beabsichtigt, sie zu kaufen; 
  2. Sie entsprechen auch den Gesetzen und Vorschriften, die an dem Ort gelten, an dem der Kunde sie importieren, verteilen oder in irgendeiner Weise verwenden wird.

2.3 Der Verkäufer kann alle Änderungen an den Produkten vornehmen, die er ohne Änderung ihrer wesentlichen Merkmale für notwendig oder zweckmäßig hält, auch nach Annahme der Bestellung gemäß Absatz 3.3 unten. Sollte dies der Fall sein, wird der Verkäufer dem Kunden eine solche Änderung mit einer Vorankündigung von 15 (fünfzehn) Tagen mitteilen.

2.4 Der Kunde wird alle relevanten und notwendigen Lizenzen und Genehmigungen für den Verkauf, die Handhabung und die Lagerung der Produkte in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften einholen und aufrechterhalten, einschließlich, ohne Einschränkung, der Gesetze und Vorschriften bezüglich Gesundheit und Sicherheit, ernährungsphysiologischer Arzneimittel, Marketingpraktiken usw., falls und wo anwendbar. Der Kunde sichert zu und garantiert, dass er alle Genehmigungen, Lizenzen, Registrierungen und andere Zustimmungen, die von jeder nationalen, lokalen oder kommunalen Regierung oder Behörde benötigt werden, in Bezug auf die Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden gemäß diesen Allgemeinen Bedingungen erhalten hat. Der Kunde stellt alle relevanten Informationen zur Verfügung, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die lokalen gesetzlichen Anforderungen bezüglich der Zusammensetzung und/oder Verpackung der Produkte, sowie alle anderen relevanten Informationen, die es dem Verkäufer ermöglichen, seine Verpflichtungen im Rahmen dieser Allgemeinen Bedingungen zu erfüllen.

2.5 Die Produkte müssen an einem kühlen und trockenen Ort und in Übereinstimmung mit den durch die Art der Produkte und die Verwendung, die der Kunde bereit ist, von den Produkten zu machen, erforderlichen Lagerbedingungen gelagert werden.


3. Angebote - Bestellungen - Auftragsannahme - Auftragsannahme

3.1 Schriftliche oder mündliche Angebote oder Offerten des Verkäufers sind nicht als gültige Vertragsangebote zu verstehen.

3.2 Der Kunde gibt seine Bestellung schriftlich auf und übermittelt sie dem Verkäufer per E-Mail ("Bestellung"). Die Bestellung muss alle Informationen bezüglich der bestellten Produkte enthalten (Produktname, Beschreibung, Menge, Preis pro Einheit, vorgeschlagene Lieferbedingungen und gewünschtes Lieferdatum usw.) sowie die steuerlichen Daten des Kunden, die in die entsprechende Verkaufsrechnung aufgenommen werden müssen.

3.3 Die Bestellung ist für den Kunden ab dem Zeitpunkt ihres Eingangs beim Verkäufer verbindlich. Die Bestellung gilt als vom Verkäufer angenommen und für ihn verbindlich ("Bestätigte Bestellung"), wenn der Verkäufer: a) seinen schriftlichen Bestellvorschlag auf der Grundlage der Bestellung des Kunden ("Bestellvorschlag") sendet und der Kunde diesen ausdrücklich durch Rücksendung ordnungsgemäß unterzeichneter Annahmeerklärung oder stillschweigend durch Ausführung einer damit verbundenen Aktivität annimmt, wobei wir die angeforderte Zahlung ausführen; oder b) einen in Bezug auf die Bestellung geänderten Bestellvorschlag sendet und der Kunde den schriftlichen Bestellvorschlag des Verkäufers schriftlich oder stillschweigend durch Ausführung einer damit verbundenen Aktivität annimmt, wobei wir die angeforderte Zahlung ausführen. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, eine Bestellung des Kunden anzunehmen.

3.4 Alle Lieferungen von Produkten beinhalten nur das, was in der bestätigten Bestellung ausdrücklich angegeben ist. 


4. Verpackung - Lieferzeit - Lieferzeit - Lieferzeit

4.1 Die Produkte werden unter Beachtung der vom Verkäufer allgemein für die betreffenden Produkte angewandten Schutzmethoden unter Berücksichtigung der vereinbarten Beförderungsart verpackt und versandfertig gemacht.

Der Kunde wird den Verkäufer ausdrücklich um eine spezielle Verpackung oder einen zusätzlichen Schutz bitten, die er für notwendig erachtet; sollte dies der Fall sein, so trägt der Kunde alle damit verbundenen Kosten.

4.2 Sofern in der bestätigten Bestellung nichts anderes vorgesehen ist, werden die Produkte dem Kunden gemäß den Incoterms geliefert.® 2020 ICC-Regel Carriage Paid to (CPT) - Geschäftsräume des Kunden in der EU, an der im bestätigten Auftrag angegebenen Adresse.

Falls die in der Bestätigten Bestellung vereinbarte Incoterm-Regel vorsieht, dass der Kunde den Transport übernimmt, ermächtigt der Kunde den Verkäufer, im Namen und Auftrag des Kunden alle Transportdokumente zu unterzeichnen, die bei der Abholung der Produkte in den Räumlichkeiten des Verkäufers zu unterzeichnen sind, wie z.B. die CMR. Für den Fall, dass die zwischen den Parteien vereinbarte Lieferfrist vorsieht, dass der Kunde die Formalitäten für die Ausfuhr und die Zollabfertigung der Produkte erfüllt, verpflichtet sich der Kunde, den zuständigen Behörden alle notwendigen Dokumente für die Ausfuhr der Produkte aus der Europäischen Union und die Einfuhr der Produkte in das Land der endgültigen Lieferung vorzulegen und dem Verkäufer alle Dokumente zum Nachweis der Ausfuhr der Produkte außerhalb der Europäischen Union zu übergeben, sobald die damit verbundenen Aktivitäten abgeschlossen sind.

Ist dies nicht der Fall, haftet der Kunde gegenüber dem Verkäufer für alle Schäden, Bußgelder oder Zinsen, die ihm daraus entstehen. 

4.3 Der Verkäufer wird sich nach besten Kräften bemühen, die Produkte gemäß Artikel 4.2 oben innerhalb des in der bestätigten Bestellung vorgesehenen Liefertermins in einer einzigen Lieferung oder in Teillieferungen zu liefern. Das Lieferdatum wird immer als indikativ und nicht als wesentlich angesehen.

Außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit wird der Verkäufer mögliche direkte oder indirekte Schäden, die dem Kunden durch die Verzögerung bei der Lieferung der Produkte entstehen, nicht erstatten.

In keinem Fall ist der Kunde berechtigt, die Bestellung zu stornieren oder den betreffenden Kaufvertrag zu kündigen.

4.4 Nach Erhalt der Produkte hat der Kunde etwaige Schäden, Mängel, Anomalien oder Mängel, die während des Transports aufgetreten sind, unter Angabe der Einzelheiten solcher Ereignisse auf dem Beförderungspapier zu melden und auch zu melden:

  1. eine solche Benachrichtigung vom Beförderer gegenzeichnen zu lassen; und
  2. den Verkäufer unverzüglich schriftlich darüber zu informieren und dem Verkäufer eine Kopie des gegengezeichneten Dokuments bis spätestens 4 (vier) Tage nach Erhalt der Produkte in seinem Werk zu übersenden.

    Ist dies nicht der Fall, haftet der Verkäufer nicht für etwaige Verluste, Diebstähle oder Beschädigungen der Produkte während des Transports, auch wenn die Transportrisiken ganz oder teilweise beim Verkäufer lagen.


    5. Preise - Zahlung - Verspätete Zahlung

    5.1 Sofern nicht anders schriftlich festgelegt, sind die Preise der in den Preislisten und/oder Angeboten des Verkäufers enthaltenen Produkte in Euro, ohne MwSt. und für die Lieferung gemäß den Incoterms® 2020 ICC-Regel Ab Werk (EXW) - Verkaufsräume. Sollte zwischen den Parteien eine andere Lieferfrist vereinbart werden, wird der Rechnungsbetrag entsprechend angepasst.

    Die Produkte werden zu den in der bestätigten Bestellung vereinbarten Preisen oder, falls in der bestätigten Bestellung keine Preise angegeben sind, zu den Preisen geliefert, die sich aus der bei Auftragserteilung gültigen Preisliste des Verkäufers ergeben.

    5.2 Der Kunde bezahlt die Produkte gemäß den im bestätigten Auftrag vorgesehenen oder anderweitig zwischen den Parteien schriftlich vereinbarten Zahlungsmethoden und -bedingungen. Falls keine Zahlungsweise und/oder -frist vereinbart wurde, bezahlt der Kunde die Produkte per Banküberweisung und spätestens 15 (fünfzehn) Tage nach Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer. Keine Zahlung wird als vom Kunden geleistet betrachtet, bevor der entsprechende Betrag dem Bankkonto des Verkäufers gutgeschrieben wurde.

    Unbeschadet der Bestimmungen dieser Allgemeinen Bedingungen erfolgt die Zahlung in voller Höhe ohne Aufrechnung, Widerklage oder Zurückbehaltung jeglicher Art (sofern und soweit dies nicht gesetzlich ausgeschlossen werden kann) und in der Währung der vom Verkäufer bestätigten Bestellung. 

    5.3 Wenn der Kunde mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug ist, kann der Verkäufer nach schriftlicher Mitteilung per E-Mail laufende und zukünftige Lieferungen zurückhalten, bis alle ausstehenden Beträge und Verzugszinsen bezahlt sind. Unbeschadet der sonstigen Rechte des Verkäufers behält sich der Verkäufer das Recht vor, während des Verzugs Zinsen auf alle überfälligen Beträge in Höhe von 4 % über dem gesetzlichen Zinssatz für Handelsgeschäfte (oder dem nach geltendem Recht festgelegten höheren Zinssatz) zu berechnen.

    Wenn säumige Beträge und Verzugszinsen 10 (zehn) Tage nach der vorgenannten schriftlichen Mahnung noch nicht bezahlt sind, kann der Verkäufer nach seiner Wahl auch kumulativ und zusätzlich zu jedem anderen Recht oder Rechtsmittel, das gesetzlich oder gemäß diesen Allgemeinen Bedingungen zur Verfügung steht, handeln:

    1. die beschleunigte Zahlung aller Restzahlungen zu verlangen und den gesamten Restbetrag für fällig zu erklären - auch wenn Ratenzahlung oder Stundung vereinbart wurde und/oder Wechsel, Schuldscheine, Schecks oder andere Zahlungsdokumente ausgestellt wurden und fällig werden;
    2. den betreffenden bestätigten Auftrag zu kündigen und ebenso wie jeden anderen bestätigten Auftrag, der noch nicht ausgeführt wurde, vom Kunden die Rückgabe der Produkte zu verlangen, für die die Zahlung noch nicht erfolgt ist, die im Zusammenhang mit solchen Kaufverträgen erhaltenen Beträge endgültig einzubehalten und die ausstehenden Schulden des Kunden mit allen bereits vom Kunden gezahlten Beträgen zu verrechnen;
    3. zukünftige Produktlieferungen nur gegen Vorkasse durchzuführen und/oder eine angemessene Sicherheit für die Zahlung zu verlangen, die der Verkäufer für angemessen hält;
    4. Rabatte und Boni, die zwischen den Parteien vereinbart wurden, zu stornieren. 

    5.4 Der Verkäufer ist berechtigt, die in Ziffer 5.3 genannten Rechte auch im Falle eines Kunden auszuüben:

    1. sich in einem Liquidations-, Konkurs-, Umschuldungs- oder Vollstreckungsverfahren befindet;
    2. verliert ganz oder teilweise seine Versicherungsbonität;
    3. sich in finanziellen Schwierigkeiten befindet, die geeignet sind, die ordnungsgemäße Erfüllung seiner Zahlungsverpflichtungen zu behindern, die sich beispielsweise nur aus der nicht erfolgten Zahlung von Wechseln, Solawechseln, Schecks oder anderen Zahlungspapieren, der Reduzierung gewährter Garantien und/oder der nicht erfolgten Gewährung zugesagter Garantien sowie aus einem sich daraus ergebenden unbezahlten Betrag ergeben, auch wenn solche Umstände bei anderen Lieferanten des Kunden eingetreten sind;
    4. nach vernünftiger Einschätzung des Verkäufers erscheint es wahrscheinlich, dass der Kunde es versäumt, Zahlungen bei Fälligkeit im Rahmen der bestätigten Bestellung oder eines anderen Vertrages zu leisten.

    5.5 Der Kunde kann weder einen Vertragsbruch durch den Verkäufer geltend machen noch kann er eine Klage oder Klage gegen den Verkäufer einreichen, bis ein Betrag, der dem Verkäufer gemäß den Absätzen 5.2 und 5.3 zusteht, vollständig bezahlt ist. 


    6. Eigentumsvorbehalt

    6.1 Der Verkäufer behält das ausschließliche Eigentum an den verkauften Produkten bis zur vollständigen Bezahlung des Preises durch den Kunden. 

    6.2 Bei Nichterfüllung oder verspäteter Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung des Preises der Produkte ist der Verkäufer unbeschadet der Rechte gemäß den Absätzen 5.3, 5.4 und 5.5 berechtigt, die Räumlichkeiten, in denen die Produkte aufbewahrt werden, zu betreten, die Produkte wieder in Besitz zu nehmen und als pauschalierten Schadenersatz jeden bereits paid durch den Kunden.

     

    7. Gewährleistung

    7.1 Der Verkäufer garantiert, dass die Produkte diesem Vertrag und der bestätigten Bestellung entsprechen, frei von Fabrikationsfehlern und für die Verwendung gemäß Artikel 2.2 geeignet sind. Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 (zwölf) Monate ab dem vom Verkäufer mitgeteilten Produktionsdatum der Produkte, unabhängig von der vereinbarten Lieferfrist..

    7.2 Der Kunde muss die Produkte so schnell wie möglich überprüfen und den Verkäufer schriftlich über mögliche Nichtkonformitäten oder Mängel unter Angabe der Chargennummer des Produkts per E-Mail innerhalb der folgenden Fristen und spätestens zu den folgenden Terminen informieren; andernfalls erlischt die Garantie und die Einklagbarkeit der Gewährleistungsrechte: 

    1. Unterschiede in Art oder Menge in Bezug auf die vereinbarte Art oder Menge sowie andere patentierte Nichtkonformitäten oder Mängel der Produkte: 5 (fünf) Tage nach Lieferung der Produkte beim Kunden;
    2. versteckte Nichtkonformitäten oder Mängel der Produkte: 30 (dreißig) Tage nach der Entdeckung desselben und, zur Vermeidung von Zweifeln, innerhalb der oben genannten Garantiezeit, vorausgesetzt, dass die Produkte gemäß den für das Produkt geltenden Lagerbedingungen gelagert wurden.

    7.3 Der Verkäufer hat das Recht, die Produkte oder Muster der Produkte zu untersuchen, von denen der Kunde behauptet, dass sie nicht konform oder fehlerhaft sind. In diesem Zusammenhang ist der Kunde berechtigt, die Produkte, die er für fehlerhaft oder fehlerhaft hält, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verkäufers und nur unter der Bedingung an den Verkäufer zurückzugeben, dass der Kunde alle Kosten und Risiken für den Versand der Produkte trägt. Die Ermächtigung zur Rückgabe der Produkte oder Muster der angeblich nicht konformen oder fehlerhaften Produkte ist niemals als Anerkennung der behaupteten Nichtkonformitäten oder Mängel seitens des Verkäufers zu verstehen.

    7.4 Falls die Produkte vom Verkäufer als tatsächlich nicht konform oder fehlerhaft festgestellt werden, hat der Kunde nur das Recht, nach Wahl des Verkäufers zu erhalten:

    1. Ersatz der fehlerhaften oder defekten Produkte ohne Kosten für den Kunden; oder 
    2. teilweise oder vollständige Befreiung von der Zahlung ihres Preises, je nach Schwere der Nichtkonformitäten oder der Mängel.

    7.5 Für die Zwecke von Absatz 7.4 Buchstabe a) werden die Produkte, die nicht konforme oder fehlerhafte Produkte ersetzen, dem Kunden gemäß den Incoterms geliefert.® 2020 ICC-Regel Carriage Paid to (CPT) - Räumlichkeiten des Kunden in der EU, an der in der bestätigten Bestellung angegebenen Adresse. In jedem Fall wird der Verkäufer Eigentümer der ersetzten Produkte.

    7.6 Diese Garantie wird speziell für den Kunden in Bezug auf die an ihn gelieferten Produkte gewährt und ist auf diesen beschränkt. Die in den Absätzen 7.4 und 7.5 oben beschriebenen Rechte und Rechtsmittel sind die einzigen Gewährleistungsrechte und Rechtsmittel, die dem Kunden gewährt werden. Im größtmöglichen Umfang, der durch das anwendbare Recht erlaubt ist, jede andere Haftung und Verpflichtung des Verkäufers, die sich in irgendeiner Weise aus oder in Verbindung mit der Lieferung von nicht konformen oder fehlerhaften Produkten ergeben kann - einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Entschädigung für direkte oder indirekte Schäden oder Folgeschäden, Gewinnverluste usw. - ist ausdrücklich ausgeschlossen.

    7.7 Die vorliegende Garantie ersetzt und schließt jede andere ausdrückliche oder stillschweigende Garantie aus, die durch das Gesetz oder anderweitig festgelegt ist. 


    8. Höhere Gewalt

    8.1 Der Verkäufer ist nicht haftbar oder verantwortlich für die Nichterfüllung oder Verzögerung bei der Erfüllung oder Erfüllung von Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Lieferung von Produkten, wenn diese Nichterfüllung oder Verzögerung auf das Eintreten eines Ereignisses höherer Gewalt wie Kriege, Brände, Erdbeben, Überschwemmungen, Tsunami, Streiks, Arbeits- oder Beschäftigungsschwierigkeiten zurückzuführen ist, Rohstoffmangel, Einschränkung der Machtausübung, Handlungen von Behörden, Gesetzgebungsakte oder Maßnahmen jeglicher Art oder andere Ereignisse oder Ursachen, ähnlich oder ungleich, die nicht vernünftig vorhergesagt oder bereitgestellt werden können und die vom Verkäufer nicht mit angemessener Sorgfalt überwunden werden können.

    8.2 In diesem Fall verlängert sich die Frist zur Erfüllung der Verpflichtung um den Zeitraum der Fortsetzung dieses Ereignisses höherer Gewalt. 

    Für den Fall, dass ein solches Ereignis höherer Gewalt länger als 3 (drei) Monate andauert, hat der Kunde das Recht, die zugrunde liegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen durch schriftliche Mitteilung an den Verkäufer per Einschreiben mit Rückschein oder Kurier zu kündigen, und der Verkäufer übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung.


    9. Anwendbares Recht - Streitschlichtung

    9.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und alle Verkäufe, die auf der Grundlage derselben erfolgen, unterliegen dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (Wiener Übereinkommen von 1980) und, in Bezug auf Angelegenheiten, die nicht unter dieses Übereinkommen fallen, dem Recht der Niederlande.

    9.2 Alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder im Zusammenhang mit einem Verkauf ergeben, die auf deren Grundlage entstanden sind, werden nach den folgenden Bestimmungen geregelt:

    1. Wenn der Auftraggeber seinen Sitz innerhalb der Europäischen Union, in der Schweiz, in Norwegen oder in Island hat, unterliegt die Streitigkeit ausschließlich der Gerichtsbarkeit der niederländischen Gerichte und wird zur Entscheidung ausschließlich an die Gerichte in Amsterdam (Niederlande) verwiesen.
    2. In allen anderen Fällen wird die Streitigkeit ausschließlich durch ein Schiedsverfahren, durch einen Einzelschiedsrichter, in Übereinstimmung mit der NAI-Schiedsordnung des Niederländischen Schiedsinstituts behandelt und endgültig beigelegt. Der vom Schiedsrichter erlassene Schiedsspruch ist endgültig und für die Parteien bindend. Das Schiedsgericht wird nach dem Listenverfahren ernannt. Der Sitz des Schiedsgerichtsverfahrens ist Amsterdam (Niederlande), und der Schiedsspruch wird in Amsterdam (Niederlande) zugestellt. Die im Schiedsverfahren zu verwendende Sprache ist Englisch. 

    9.3 Unbeschadet des Vorstehenden behält sich der Verkäufer das uneingeschränkte Recht vor, unter der Zuständigkeit des Kunden ein Gerichtsverfahren vor dem zuständigen Gericht einzuleiten.


    10. Diverse 

    10.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für die jeweiligen Nachfolger und Abtretungsempfänger der Parteien verbindlich und gelten auch für sie, dürfen aber vom Auftraggeber ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers nicht übertragen oder abgetreten werden. Der Verkäufer ist berechtigt, die Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Bedingungen ohne Zustimmung des Kunden an ein verbundenes Unternehmen des Verkäufers oder an einen Käufer oder einen anderen Nachfolger der an der Herstellung der Produkte beteiligten Vermögenswerte des Verkäufers abzutreten. Der Verkäufer kann eine ihm zustehende Forderung gegen den Kunden ohne Zustimmung des Kunden durch einfache Mitteilung an diesen an Dritte abtreten oder übertragen.

    10.2 Das Versäumnis einer der Parteien, eine der hierin vorgesehenen Bestimmungen oder ein Recht in Bezug auf diese Bestimmungen durchzusetzen oder eine der hierin vorgesehenen Wahlen auszuüben, gilt in keiner Weise als Verzicht auf eine solche Bestimmung, ein solches Recht oder eine solche Wahl, und es hindert oder beeinträchtigt diese Partei auch nicht daran, die gleichen oder andere Bestimmungen, Rechte oder Wahlen, die sie nach diesem Vertrag hat, später durchzusetzen oder auszuüben.

    10.3 Diese Allgemeinen Bedingungen und die Bestätigte Bestellung stellen die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf die hierin vereinbarten Bestimmungen dar und ersetzen alle früheren Vereinbarungen, Absprachen, Mitteilungen und Garantien, ob mündlich oder schriftlich, zwischen den Parteien. Ergänzungen, Änderungen oder Ergänzungen zu den Bedingungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder jeder bestätigten Bestellung sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart und von der anderen Partei unterzeichnet wurden.